Was ist eigentlich…

Brennwerttechnik

Wärmeerzeugung, bei der auch die im Wasserdampf der Abgase enthaltene Wärme zum großen Teil genutzt wird nennt sich Brennwerttechnik. Durch speziell geformte Wärmeaustauscher werden die Abgase so weit abgekühlt, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf kondensiert und nutzbare Wärme freisetzt. Dadurch wird der Nutzungsgrad der Heizungsanlage wesentlich erhöht. Mit Erdgas lässt sich diese Technik besonders effizient nutzen. Gas-Brennwertgeräte können z.B. gegenüber modernen Niedertemperatur-Heizkesseln ohne Brennwertnutzung bis zu 15 Prozent Energie sparen. Brennwertgeräte können grundsätzlich in jede Heizungsanlage eingebaut werden. Vorteilhaft sind moderne Niedertemperatur-Systeme mit niedrigen Vorlauf-/Rücklauftemperaturen wie z.B. bei Fußbodenheizungen. Aber auch in älteren Anlagen, die für höhere Betriebstemperaturen ausgelegt sind, bringt die Brennwerttechnik eine erhebliche Einsparung.